Die Betreuungsphilosophie der Senioren Residenzen

Maniküre (C)SRO

Im Mittelpunkt stehen die Bewohner. Wir ermöglichen ihnen, ihr Leben aktiv und selbständig zu  gestalten. Der Schwerpunkt unserer Betreuung liegt darin, größtmögliche Individualität und Autonomie zu gewährleisten.

Unsere Aufgabe ist es, die Bewohner mit all ihren Bedürfnissen, Wünschen und Erwartungen wahrzunehmen und auf diese einzugehen. Dafür werden das Wissen und die bisherigen Erfahrungen der Bewohner zum eigenen Wohl genützt und gefördert. Gemeinsam mit unseren Bewohnern bemühen wir uns um den größtmöglichen Erhalt ihrer Selbständigkeit, fördern ihre Fähigkeiten und unterstützen sie, wenn es nötig ist oder gewünscht wird. Ebenso versuchen wir Anreize zu geben, ihr Leben weiterhin mit Sinn zu füllen.

Erreichen der gesetzten Ziele

Für das Erreichen dieser Ziele setzen sich alle Mitarbeiter aus den verschiedensten Bereichen – Betreuung, Infrastruktur/Haustechnik, Küche, Pflege, psychosozialer Dienst/soziale Begleitung, Rezeption, Service, Verwaltung – ein. Der Schwerpunkt liegt im Annehmen der unterschiedlichsten Persönlichkeiten, der damit verbundenen Bedürfnisse und dem gemeinsamen Erstellen eines Betreuungsauftrages.

Ist es einem Bewohner nicht mehr möglich, Wünsche und Bedürfnisse verbal zu äußern, haben unsere Teams die fachliche Kompetenz unter Zuhilfenahme nonverbaler Kommunikationstechniken, jene Informationen von Bewohnern zu erhalten, um bestmögliche Betreuung leisten zu können.

Zur Erreichung dieser Ziele sind großes Einfühlungsvermögen, sowie die Einbindung der Angehörigen/Bezugspersonen und die Berücksichtigung von biographischen Daten erforderlich. Das heißt, die Bewohner können ihre Lebensgewohnheiten weitestgehend beibehalten und ihren Alltag so eigenständig wie möglich und so betreut wie gewünscht gestalten.

Durch eine offene und harmonische Gesprächskultur aller Mitarbeiter untereinander sowie mit den Bewohnern und ihren Angehörigen, möchten wir unsere Betreuungsphilosophie von Beginn an erkennbar machen.

Kernbegriffe

Im Zentrum steht der Mensch.

  • Akzeptanz – Annehmen
  • Autonomie – Selbstbestimmung
  • Betreuung im Sinne der Validation: Diese erkennt die Gefühle hoch betagter Menschen „einfach“ an.
  • Biographie – Lebenslauf
  • Individualität – Eigenständigkeit
  • Normalitätsprinzip - den gewohnten Alltag leben
  • Pflegekonzept „Integrationsbegleitende Altenpflege & -hilfe IBA®“ nach A. Höller
  • Ressourcenorientiertheit – Aktivierung und Re-Aktivierung
  • Pflegemaßnahmen – orientieren sich nach den Grundkenntnissen, wie z.B. der Basalen Stimulation, Kinästhetik, Palliativ Care
Basale Stimulation

Damit soll die Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation mit schwer beeinträchtigten Menschen gefördert werden. Pflegepersonen setzen dabei u.a. Waschungen, Massieren, Betasten, Geschmack, Geräusche und Gerüche ein.

Kinästhetik

Um unsere Bewegungen zu empfinden besitzt unser Körper ein eigenes System – das kinästhetische Sinnessystem. Wir benötigen es um unsere Bewegungen kontrollieren zu können. Bei Bewegungsmangel besteht die Gefahr, dass es geschwächt wird oder weitgehend verloren geht.

Die Kinästhetik bietet Maßnahmen an um dem Verlust entgegen zu wirken.

Palliativpflege/-medizin

Palliativpflege/-medizin möchte die Symptome einer unheilbaren Krankheit lindern und steht in enger Zusammenarbeit mit der Sterbebegleitung.

Integrationsbegleitende Altenpflege &- hilfe (IBA®)

Die Begegnung mit Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern möchten wir durch Toleranz und Akzeptanz prägen. Wir fördern diese Begegnung von Menschen mehrerer Generationen mitunterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Charakteren sowie individuellen Wünschen und Bedürfnissen. Gerne binden wir diese Wünsche und Bedürfnisse zur Förderung eines gemeinschaftlichen Miteinanders ein.

Die Wahrung von Selbstbestimmung unser oberstes Anliegen, so legen wir bei all unseren Leistungen ein besonderes Augenmerk darauf. Bei der Umsetzung beziehen wir uns unter anderem auf das Pflegekonzept „Integrationsbegleitende Altenpflege & -hilfe IBA®“ nach A. Höller.

Die Integrationsbegleitende Altenpflege &- hilfe (IBA®)

„Die IBA® macht sich zur Aufgabe aktuelle Erkenntnisse aus der geriatrischen Pflege in den Pflegeprozess zu integrieren und Menschen bei der Wiederherstellung eines neuen Sozialverbandes(Senioren Residenz, Alten- und Pflegeheim) oder ihrer Wiedereingliederung in ihren alten Sozialverband (Wohnung) zu begleiten.“ (Alfred Höller)

Die IBA® hilft den Mitarbeitern, ihre bewährten Copingmethoden zu stärken bzw. den gedanklichen Zugriff auf früher gewohnte Lösungsstrategien zu ermöglichen. Sie umfasst alle Bereiche, die zu einem bestmöglichen „sich-wohlfühlen“ des älteren Menschen führen. Vertieft wird die IBA® durch Beziehungsarbeit, die das Kennenlernen der Lebensgeschichten ermöglicht.

Der validierende Umgang, eine grundsätzlich wertschätzende Haltung dem Gegenüber, erleichtert das Erkennen und Annehmen der vorhandenen Fähigkeiten und Bedürfnisse, stellt Ressourcen vor Defizite und Selbstsorge vor Fürsorge. Persönliche Begleitung und schmerzlindernde medizinische Behandlung ermöglichen unseren Bewohnern, den letzten Lebensabschnitt mit Würde zu bewältigen.

Diese Wünsche und Bedürfnisse, Erkenntnisse und Erfordernisse, Fähigkeiten und Ressourcen fließen in die individuelle Pflegeplanung ein, die sich an das Selbstpflegemodell nach Orem anlehnt. Die Pflegemaßnahmen werden nach einer umfassenden Informationssammlung und einer gemeinsamen Einschätzung und Überlegung erstellt. Die Maßnahmen und Ziele werden regelmäßig überprüft, ausgewertet und bei Bedarf neu gestaltet.

Lebenswertes & Ganzheitliches

Die Gestaltung der eigenen vier Wände mit eigenen Möbeln und liebgewonnenen Dingen ermöglicht ein bestmögliches „sich-zuhause-fühlen“. Haustiere sind uns willkommen.

Unsere Bewohner haben die Wahl, wie sie am Gemeinschaftsleben teilnehmen möchten. Wir bieten ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit jahreszeitlichen Festen, Ausflügen, Freizeitgruppen (z.B. Chor, Gymnastik Gedächtnistraining), um das Miteinander zu stützen und zu fördern.

Mit der von uns angebotenen Wohn- und Betreuungsqualität möchten wir unseren Bewohnern ermöglichen, das Gefühl der Behaglichkeit und Geborgenheit, der Sicherheit, Anerkennung und Zugehörigkeit zu verspüren.